Jugendseelsorge

Ihr seid bei allen Anlässen der Jugend herzlich willkommen. Bei Sorgen und Nöten ist uner Jugendseelsorger Martin Buck oder unser Pastoralassistent Joachim Cavicchini für Euch da.

 

 

Jugendseelsorger


Martin Buck

Seelsorgraum Berg

Hauptstrasse 28

8832 Wollerau

 

Telefon 044 787 01 70
martin.buck@seelsorgeraum-berg.ch


 

Pastoralassistent


 

Joachim Cavicchini

Hauptstrasse 28

8832 Wollerau

 

Telefon  044 787 01 70

Joachim.Cavicchini@seelsorgeraum-berg.ch

 

 


Aktuell

 

Für das aktuelle Programm Jugendanlässe Schuljahr 2017/2018 klicken Sie hier.


 

Instagramm-Link zur Jugenarbeit Ausserschwyz:

https://www.instagram.com/jugendarbeit.ausserschwyz/

 


 

 

Impulstag Talentklasse


 

Bild: Martin Buck

Was ist Heimat? Diese Frage beschäftigte die Schülerinnen und Schüler der Talent-Klasse des Riedmattschulhauses Wollerau anlässlich ihres Impulstages am 14. September. Da ein wöchentlicher Religionsunterricht in dieser Klasse wegen den unterschiedlichen Trainingszeiten der einzelnen Talente nicht möglich ist, erlebten die Jugendlichen einen eigens für sie organisierten Impulstag. Die Frage nach Heimat ist aktuell wie nie zuvor und betrifft alle. Deshalb reiste die Klasse nach Lenzburg, um in der Ausstellung "Heimat" des Stapferhauses sich intensiv mit der Frage nach der eigenen Heimat und der Bedeutung von Heimat für andere Menschen auseinanderzusetzen. Mit vielen Eindrücken kehrten die Schülerinnen und Schüler am Abend in ihre "Heimat" in der Ausserschwyz zurück. Herzlichen Dank allen, die diesen Tag möglich gemacht haben.

 

 


 

Rückblick Beten & Bowlen

Trotz des regnerischen Wetters fanden sich letzten Freitag, 1. September 2017 eine kleine Gruppe Jugendlicher abends in der St. Anna Kirche Schindellegi fürs traditionelle Beten & Bowlen ein. Nach einem kurzen Impuls ging es zu Fuss weiter in Richtung Chaltenboden. Dort angekommen, blieb Zeit, um während einer Stunde möglichst viele Strikes zu bowlen. Nachdem die Pins unzählige mal gefallen sind, machten sich alle müde, aber glücklich auf den Weg nach Hause. Herzlichen Dank allen, die dabei waren!

 


Der Andere Kreuzweg

 

 

Bei bewölktem aber trockenem Wetter erlebte eine durchmischte Gruppe am Karfreitag den Anderen Kreuzweg. Auf dem Fussmarsch von der Kapelle in Hurden in die Schlosskapelle Pfäffikon wurde an verschiedenen Stationen Halt gemacht, und mit Hilfe moderner Bilder, spezieller Musik und eindrücklichen Texten dem Leidensweg von Jesus zu gedenken. Gleichzeitig wurde beim unter dem Titel "JesusArt" stehenden Kreuzweg die Brücke des Leidens Christi in die heutige Zeit geschlagen. Eine eindrückliche Feier, die

Jesu Art, den Weg konsequent bis zum Schluss zu gehen, einmal anders (mit)erlebbar machte.

 


 

Impulstag der 3. Oberstufe

 Einen eindrücklichen Blick über den eigenen Tellerrand erlebten die katholischen Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufe des Riedmattschulhauses Wollerau anlässlich des am 24. März 2017 stattgefundenen Impulstages. Der unter dem Thema "Weltreligionen" stehende Tag führte die Jugendlichen und ihre Begleitpersonen ins Haus der Religionen nach Bern. Unter einem Dach leben verschiedene Religionen zusammen. Nach einer Hausführung durch die eine Kirche für verschiedene Konfessionen, vorbei an der Moschee, einem alevitischen Gebetsraum und dem Raum der buddhistischen Gemeinschaft wurde der Tempel der Hindu-Gläubigen genauer angeschaut. Beeindruckt von der Vielfalt an Religionen unter einem Dach und ihren Gemeinsamkeiten kehrten die Schülerinnen und Schüler zurück nach Wollerau.

 

 


 

Rückblick Versönungsfeier

Eine Putzaktion der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler des Riedmattschulhauses anlässlich den Versöhnungsfeiern. Anhand beispielhafter Abfälle dachten die Jugendlichen darüber nach, welcher Müll sich in ihrem Leben angesammelt hat. Dann kann es gut tun, aufzuräumen, auszumisten und abzustauben, um so in Ordnung und ohne Altlasten den Weg weiter zu gehen. Herzlichen Dank allen, die etwas zum Gelingen dieser besinnlichen Feiern beigetragen haben.

 


Rückblick Beten und Billard

Als Einstimmung ins Wochenende trafen sich am Freitag, 10. Februar 2017 einige aufgestellte Jugendliche zu einem kurzen Impuls in der Kirche St. Anna Schindellegi. Anschliessend wurde im Chaltenboden kräftig Billard gespielt. Allen ein herzliches Dankeschön fürs Dabeisein!

 


Jugendgottesdienst vom 5. Februar

Trotz winterlichem Wetter fanden Firmlinge, Jugendliche und Junggebliebene am Sonntagabend, 5. Februar 2017 den Weg in die Kirche St. Verena Wollerau zu einem abwechslungsreichen Jugendgottesdienst. Das Licht zog sich als Thema durch die ganze Feier. Auf unterschiedliche Art und Weise konnten sich die Mitfeiernden Gedanken darüber machen, in welchen Situationen des Lebens sie selbst zu Licht für andere werden. Mit ökologischem Denken, Frieden untereinander, einem netten Lächeln oder durch Hilfsbereitschaft wird es möglich, die Welt ein Stück heller zu machen, um nur einige Beispiele der Mitfeiernden zu nennen. Mit der gemeinsamen Feier der Eucharistie endete der jugendgerechte Gottesdienst. Herzlichen Dank an alle, die etwas zum Gelingen der Feier beigetragen haben.

 


 

Rückblick Ausflug ins Hölloch

Duzende Meter unter der Erde, fernab von jeglicher Zivilisation, null Smartphone-Empfang, enge Gänge und scharfe Felskanten: All das und noch viel mehr erlebte eine Gruppe Firmlinge und andere Jugendliche bei der Expedition ins Hölloch. Vielen Dank an alle, die bei diesen eindrücklichen Erfahrungen mit dabei waren.

 

 


 

Rückblick Sternsinger 2017

24 Sternsingerinnen und Sternsinger zogen mit viel Freude und Engagement am 5. Januar durch den tiefen Neuschnee um den Segen in die Häuser zu bringen und Geld für arme Kinder zu sammeln.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die die Sternsinger willkommen geheissen und so grosszügig gespendet haben. Auch den Eltern, die die Aktion unterstütz haben, danken wir von Herzen. Vor allem danken wir natürlich unseren Königinnen und Königin für ihren Einsatz. Wenn sie keinen Besuch von den Sternsingern bekommen haben, können sie sich noch Segenskleber oder gesegnete Kreiden in den Kirchen abholen.

 



Impulstag 2. OS

Eindrückliches zum Thema "Leben - Tod - und dann?" erlebten die Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe des Riedmattschulhauses Wollerau am Dienstag, 15. November 2016 anlässlich des interreligiösen Impulstages. Nach einem berührenden Einstiegsreferat von Familie Gmür über den frühen Verlust ihrer Tochter besuchten die Jugendlichen ein Grabsteinatelier, ein Hospiz, einen Rettungsdienst sowie ein Bestattungsunternehmen. Die Eindrücke, Einblicke und Erfahrungen aus diesen Begegnungen fassten die Schülerinnen und Schüler in Kurzvorträgen zusammen, so dass die ganze Klasse ein vielfältiges Bild von den unterschiedlichen Institutionen bekam. Ganz herzlich danken wir allen Institutionen sowie allen Lehr- und Begleitpersonen, die diesen Tag in dieser Form so erst ermöglichen!

 

 

 

Bilder: Martin Buck

 

 



3. OS beim Bruder Klaus

Alle katholischen Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufe des Riedmattschulhauses Wollerau erlebten am 20. September 2016 einen eindrücklichen Impulstag, der sie zum Bruder Klaus führte. Nach einem gemeinsamen Einstieg fuhr der Car direkt nach Flüeli, wo Geburts- und Wohnhaus von Niklaus von Flüe besichtigt wurden. Auch der Ranft mit der Zelle des Einsiedlers wurde entdeckt. Mit einem gemeinsamen Gottesdienst und einem Zwischenstopp in Sachseln beim Grab von Bruder Klaus, kehrten die Jugendlichen mit vielen neuen Eindrücken des Nationalheiligen zurück. Herzlichen Dank allen, die diesen Tag ermöglichten!

 

 

 


zum Seitenanfang
Kirchenblatt