Ministranten

 

Ansprechperson für die Ministranten in Schindellegi

 

   Joachim Cavicchini

Pastoralassistent


Joachim Cavicchini

Seelsorgeraum Berg

Hauptstrasse 28

8832 Wollerau

 

Telefon 044 787 01 70 

Joachim Cavicchini@seelsorgeraum-berg.ch

 














Unsere Ministranten leisten einen wichtigen Dienst in den Gottesdiensten.


Aktueller Mini-Einsatzplan vom 29. März bis 8. Juli 2018

 

Ausserdem pflegen wir bei gemeinsamen Anlässen die Geselligkeit.


 


 

Rückblick Mini-Filmabend

Am regnerischen Montagabend, 22. Januar 2018 trafen sich knapp zwei duzend Minis aus dem Seelsorgeraum Berg im Pfarreisaal Wollerau zu einem gemütlichen Kinoabend. Nach einem gluschtigen Apérodrink ging es um die Wahl des Filmes. Dies war gar nicht so einfach, doch man konnte sich auf einen spannenden Film einigen. Zusammen mit sehr viel Popcorn wurde dann die packende Geschichte auf der grossen Leinwand verfolgt. Herzlichen Dank allen fürs Dabeisein!

 



Rückblick Miniaufnahmen

 

Sozusagen am Silvester des Kirchenjahres, am Wochenende des Christkönigssonntags, wurden im Seelsorgeraum Berg die neuen Minis offiziell in die Scharen aufgenommen. Gleichzeitig wurden auch jene verabschiedet, die im Laufe des letzten Jahres mit dem Ministrantendienst aufgehört haben. Wir danken ihnen herzlich für ihren treuen, zuverlässigen und zum Teil jahrelangen Dienst und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft. Ansonsten sei ebenfalls allen herzlich gedankt, die die Miniaufnahmen ermöglicht haben und die Minis in ihrem Dienst begleiten und unterstützen, besonders auch die Eltern – und natürlich allen Minis für ihren maximalmässigen Einsatz, den sie das ganze Jahr hindurch leisten.

 


 

Bild: Joachim Cavicchini

Mini-Spieltag

Am Samstag, 21. Oktober 2017 erlebten Minis aus Feusisberg, Freienbach, Pfäffikon, Schindellegi und Wollerau den ersten Mini-Spiel-Tag Höfe. Der Seelsorgeraum Berg lud alle Ministrantinnen und Ministranten aus dem Bezirk zu einem abwechslungsreichen Spielplausch nach Wollerau ein. Nach dem Kennenlernen wurden nebst klassischem Fussball verschiedene Arten von Stafetten und Völk, aber auch ruhigere Spiele wie Bibelthriller oder Geschicklichkeitsspiele wie "Tower of Power" gespielt. Der Spass stand im Vordergrund, so gab es auch nur einen Sieger: Nämlich alle Teilnehmenden, die als Dank für ihr Engagement und als Andenken zu dieser gelungenen Premiere eine Goldmedaille um den Hals gehängt bekommen haben. Herzlichen Dank allen Minis und ihren Begleitpersonen!

 


 

Minifest Luzern

Am Sonntag, 10. September trafen sich 8000 Minis aus der Deutschschweiz zum Minifest in Luzern.

Auch aus dem Seelsorgeraum machten sich die Minis im Car zusammen mit anderen Minischaren aus den Höfen und der March auf den Weg nach Luzern.

Dort gab es nach einem kurzen Eröffnungsanlass mit bischöflichen Segen, viele Möglichkeiten zu Spiel, Spass, Gemeinschaft und weiteren Gottesdiensten.

Vielen Dank an alle, besonders an die ehrenamtlichen Organisatorinnen und Organisatoren, sowie die unzähligen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die den Minis diesen schönen Tag ermöglicht haben.

Bild: Joachim Cavicchini

 


 

Rückblick Europapark

Über vier Dutzend Minis aus dem Seelsorgeraum Berg erlebten am letzten Tag des Monats Mai bei bestem Wetter einen coolen Tag im Europapark Rust. Als Dank für ihren wertvollen und zuverlässigen Dienst in der Kirche durften die Kinder und Jugendlichen Silverstar, Bluefire, Wodan und viele weitere Attraktionen ohne längere Wartezeiten im Freizeitpark geniessen. Doch nicht nur das, auch konnte bei bunten Showdarbietungen Augen und Ohren verzaubert werden oder bei der legendären Parade gestaunt werden. Müde, aber glücklich – und mit viel ausgeschüttetem Adrenalin durch die vielen schnellen Bahnen- machten sich die Ministrantinnen und Ministranten und ihre Begleitpersonen zurück auf den Weg nach Hause.

 

Bild: Martin Buck

 



Rückblick Minilager


Ende November trafen sich fast alle Minis, die in den Herbstferien im Minilager waren, zu einem gemeinsamen Nachtreffen. Zusammen mit den Eltern, Geschwistern, Verwandten und Bekannten wurde bei feinen Pizzas die Zeit in Elm Revue passiert. Ein multimedialer Rückblick in Bild und Ton rundeten die Zusammenkunft ab. Herzlichen Dank allen, die etwas zu diesem Abend beigetragen haben. Wir freuen uns bereits jetzt aufs nächste Mini-Lager!




 

Minilager auf der Alp Ämpächli ob Elm

 

Die ersten fünf Tage der Herbstferien verbrachten 25 Ministrantinnen und Ministranten aus dem Seelsorgeraum Berg mit ihren Begleitpersonen auf der Alp Ämpächli oberhalb von Elm im Kanton Glarus in ihrem Mini-Lager. Bereits die Anfahrt war ein Höhepunkt, so wurde das frühe Aufstehen mit dem eindrücklichen Naturspektakel, bei dem zweimal jährlich die Sonne durch das Martinsloch genau auf die Kirche von Elm scheint, und einer anschliessenden Runde Minigolf belohnt. Dann konnte endlich das nur über eine Gondelbahn erreichbare, dafür umso schöner gelegene Lagerhaus erkundet werden. Es bot viel Platz für Spiel und Spass. Mit Highlights ging es auch in den kommenden Tagen weiter. So wurde der Landesplattenberg von innen besichtigt, ein Blick über die Anlage von Elmer Citro geworfen, die Umgebung von Elm auf verschiedene Weise erkundet und vieles mehr. Natürlich gehörten auch ein Gottesdienst, abwechslungsreiche Ateliers, coole Gruppenspiele und der bunte Abend dazu, Allen, die in irgendeiner Weise zu diesem einmaligen Mini-Lager beigetragen haben, sei herzlich gedankt, vor allem dem Koch Philip Rüttimann für die exzellente Verpflegung.

 

Bild: Joachim Cavicchini

zum Seitenanfang