Stubete

Stubete Schindellegi

 

 

Auch im neuen Jahr heisst es wieder „Stöck – Wyys – Stich“. Die Jasskarten, Teppiche, Schiefertafeln und Griffel liegen auch im 2017 wieder bereit und das Training fürs „Hirni“ beginnt von Neuem. Denn „Jassen macht fit (im Kopf)“ und bereitet dazu noch Freude.  Am Freitag, 13. Januar geht’s wieder los. Rosmarie und Marie sorgen weiterhin für unser leibliches Wohl. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Auch Neuinteressierte sind jederzeit herzlich willkommen.  

Kontaktperson:    Anita Höfer, Tel. 044 787 01 70 Seelsorgeraum Berg, Diakonie Animation

Wir treffen uns in der Regel am 2. Freitag des Monats von 13:30 bis 17:00 Uhr im Forum St. Anna Schindellegi. (Ausnahmen: 7. April und 1. Dezember 2017)

 

 

 

 

Stubetentermine 2017

 

13. Januar

10. Februar

10. März

07. Apri

12. Mai

09. Juni - Ausflug

08. September

13. Oktober

10. November

01. Dezember

 


Rückblick Stubetereise

Letzen Freitag durften wir unsere traditionelle Stubetereise durchführen. Mit dem Car fuhren wir nach Biel. Hier ging es mit dem Schiff auf der Aare auf die wohl schönste Flussfahrt der Schweiz, von Biel nach Solothurn. Für das leibliche Wohl wurde auf dem Schiff gesorgt. Es war ein rundum gelungener Ausflug, herzlichen Dank allen, die mit uns mitgekommen sind und zum guten Gelingen beigetragen haben.

 

 


Stubete Ausflug: "Seniorenausflug bei strahlendem Sonnenschein"


Jedes Jahr am zweiten Freitag im Juni findet die „Stubete Reise“ statt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind die Jassfreunde der Stubete und interessierte Seniorinnen und Senioren aus Schindellegi und näherer Umgebung. Organisiert wird der eintägige Ausflug vom Seelsorgeraum Berg.

 

Wenn Englein reisen….

Schon Tage zuvor stellte sich die bange Frage: „Wird das Wetter bei diesem Ausflugstag mitspielen, denn sehr verwöhnt wurden wir in diesem Frühsommer bis jetzt noch nicht“. Aber wenn Englein reisen lacht der Himmel und so stiegen wir morgens um 9 Uhr gut gelaunt und bei Sonnenschein in den Car. Nach einer Kaffee und Gipfeli Pause im schönen Eglisau gings weiter zu unserem Tagesziel Hallau.

 

Schmuckes Weindorf, Kutschenfahrt und die Bergkirche als Wahrzeichen

Hallau ist bekannt als nettes Weinbaudorf im sonnigen Klettgau, zwischen Hochrhein und Schwarzwald, etwa 15 km westlich von Schaffhausen. Gemütlich plätschernde Brunnen, verträumte Hinterhöfe, idyllische Gassen und Winkel geben dem Dorf seinen unverkennbaren Charakter.

In der im Jahr 1491 gebauten und dem heiligen Mauritius geweihten Bergkirche feierten wir eine stimmungsvolle Andacht, die Pastoralassistent Joachim Cavicchini gestaltete.  Die Bergkirche ist auf einem Vorsprung des Hallauerberges gelegen. Durch die erhöhte Lage ist sie Blickpunkt des ganzen Klettgaus und so zum Wahrzeichen Hallaus geworden. 

Anschliessend gings zum feinen Mittagessen nach Hallau. Gestärkt und mit neuer Energie versehen stand nach der geselligen Mittagspause eine Kutschenfahrt auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir mit 3 Pferdestärken gemütlich durch die liebliche Landschaft mitten durch die Weinberge. Dabei liessen wir uns von dem lateinischen Spruch: „In vino veritas - im Wein liegt die Wahrheit“ inspirieren und verkosteten Hallauer Weine und Traubensaft.

 

Nach der knapp 1,5 stündigen Rundfahrt machten wir uns bestens gelaunt auf die Heimreise. Über Schaffhausen, Winterthur und Rapperswil gings zurück nach Schindellegi.

Wir durften einen wunderbaren, abwechslungsreichen Tag bei schönstem Frühsommer Wetter in fröhlicher Gemeinschaft verbringen.  

 

Ganz herzlich danken wir unserem Pastoralassistenten Joachim Cavicchini, unserer Praktikantin Steffani Alloisius sowie unserem aufmerksamen und aufgestellten Carchauffeur Ernst Schuler.  

 

Anita Höfer, Diakonie Animation, Seelsorgeraum-Berg

 


zum Seitenanfang