Home – Feiern – Firmung

Firmung

Zusammen mit der Taufe und der Eucharistie, ist die Firmung das dritte Sakrament der „Initiation“ in die katholische Kirche, das heisst, mit der Firmung nimmt der Christ voll und ganz, nun mit eigenem, selbstbestimmten, erwachsenen Willen am Leben der Kirche teil.

Was das heisst und welche Verantwortung dies auch mit sich bringt, lernen die jungen Erwachsenen auf dem Firmweg und sollen so zu einer selbstverantworteten Lebensentscheidung heran geführt werden.

Im Jahr 2019 wird der Jahrgang gefirmt, der im Schuljahr 2013/2014 die 6. Klasse besuchte und der im Jahr 2011 die Erstkommunion gefeiert hat. Aber auch Ältere können sich gerne noch firmen lassen.

Die Kandidaten werden nach den Sommerferien persönlich angeschrieben. Sollten Sie keine Post von uns erhalten und dennoch an der Firmung interessiert sein, melden Sie sich bitte.

Rückblick Anlässe

Rückblick Firmstartanlass
Über zwei Dutzend junge Erwachsene aus Feusisberg, Schindellegi und Wollerau sind am Sonntag, 20. Oktober 2019 in Feusisberg auf den Firmweg 2019/2020 gestartet. Beim gemeinsamen Einstieg lernten sich die Firmkandidatinnen und Firmkandidaten besser kennen und konnten sich austauschen, was sie in den letzten Jahren nach der obligatorischen Schulzeit alles erlebt haben. Nach vielem Organisatorischem und dem Bilden von den Kleingruppen, feierten alle einen kleinen Versöhnungsimpuls. Wir freuen uns auf alle weiteren Stationen auf dem Firmweg und danken, wenn Sie die jungen Erwachsenen auf dem Firmweg hin zur Firmung am Sonntag, 21. Juni 2020 um 09:30 Uhr in Wollerau mit ihren guten Gedanken und ihrem Gebet begleiten.

Firmung
Am Sonntag, 23. Juni spendete Abt Urban 22 Firmlingen aus dem Seelsorgeraum Berg und aus Feusisberg das Sakrament der Firmung in Schindellegi. Weitere 10 Firmlinge werden aufgrund des Eidgenössischen Turnfestes das Sakrament erst am 6. Juli in Pfäffikon empfangen.

Reisebericht Firmreise München 2019
Wir Firmlinge des Seelsorgeraum Berg durften zusammen mit Firmanden aus Feusisberg, Pfäffikon und Freienbach im Rahmen der diesjährigen Firmvorbereitung an einer Reise auf München teilnehmen. An diesem Ausflug konnten wir andere Firmlinge besser kennenlernen und mehr über die Stadt und ihre Geschichte erfahren. Die vier Tage des Auffahrtswochenendes waren gefüllt mit informativen, spassigen sowie auch sehr einprägsamen Erlebnissen. Auf der Hinfahrt hielten wir beim Kloster Andechs Rast, wo wir nach einem Gottesdienst im Benediktiner Kloster unsere erste typisch bayrische Mahlzeit geniessen konnten. Wir statteten auch dem Wallfahrtsort Altötting einen Besuch ab und lernten dort einiges über die Bauten rund um die berühmte Gnadenkapelle. Im Konzentrationslager Dachau, wurden wir unzensiert mit den Bedingungen und Methoden der damaligen Zeit konfrontiert. Dieses Erlebnis regte einige zum Denken an. Umso spannender war es, sich mit den dort ansässigen Karmelitinnen auszutauschen, welche tagtäglich mit dieser Kulisse konfrontiert sind. In einem Rundgang durch die Allianz Arena, war es möglich, sich in die Spieler vor dem Spiel einzufühlen. Abends wurden uns die Pflichten der mittelalterlichen Münchner Nachtwächter in einer Führung durch die Stadt nähergebracht. Auf der Heimfahrt hatten wir nicht nur das Glück, dass die Autobahnkirche Windach auf dem Weg lag, sondern auch der Skyline Freizeitpark Allgäu. Nach einem adrenalinreichen letzten Tag und weiteren 290 km Fahrt erreichten wir nach spannenden und kurzweiligen vier Tagen wieder die Höfe.
Ivo Cavelti

Patennachmittag 2019

Mai 2019: Eine Schar Firmlinge und deren Firmpaten treffen sich für den Patennachmit­tag im Pfarreisaal in Feusisberg SZ. Nach einer Aufgabe, die zum aktiven Tun anregt, werden wir schrittweise ins Thema eingestimmt und mit weiteren Informationen zur Firmung ver­sorgt. Pater Jacek Kubica stellt sich vor und wünscht allen Firmlingen alles Gute auf ihrem Weg. Wir erfahren, dass uns Abt Urban Federer das Sakrament der Firmung spenden wird. Ausgerüstet mit einem Blatt Papier voller tiefgründiger Fragen machen sich Firmling und Pate auf den Weg nach Schindellegi. Dort angekommen erwartet uns ein feiner Zvieri. Ge­stärkt proben wir danach den Ablauf der Firmung und verteilen die Rollen. Anschliessend stimmt der Pianist Armando Pirovino zum nachfolgenden Gottesdienst ein. Eindrücklich und facet­tenreich spricht Pfarrer Kuzar über Gott und die Liebe. In fröhlicher und lebendiger Art und Weise wird immer wieder dazu gesungen. Gut vorbereitet freuen wir uns nun aufs kom­mende Firmfest im Juni.
Ann-Cristine Rageth

Firmung 2018

Wegen grosser Beteiligung feierten wir am Samstag 26. Mai und am Sonntag 27. Mai in Feusisberg und im Seelsorgeraum Berg Firmung. 33 Personen empfingen das heilige Sakrament durch den Weihbischof Marian Eleganti.