Home – Leben – Erwachsene

Erwachsene

Rückblicke

Erntedank 2019

Am 22. September feierten wir in Schindellegi Erntedank, am 29. September in Wollerau, dies an beiden Sonntagen bei herrlichem Wetter. Eine wunderschöne Messe zelebriert von unserem Pfarrer Jozef Kuzár mit einer treffenden Predigt! In Schindellegi übernahm die musikalische Begleitung das Jodelchörli Schindellegi, in Wollerau der Jodelclub Luegisland. Die Kirchen und der Apéro wurde von vielen fleissigen Händen geschmückt, vorbereitet und ausgeschenkt. Allen ein herzliches Dankeschön.

Rückblick Seegottesdienst
Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und ein angenehmes Lüftchen, bei solchem Bilderbuchwetter wurde am Sonntag, 18. August in der Badi Wollerau der Seegottesdienst gefeiert. Ein wunderschöner Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Jozef Kuzár und musikalisch umrahmt von den Krebsbachmusikanten und den Chören «Ad-hoc Chor» und «Singen im Gottesdienst». Auch kulinarisch wurden alle verwöhnt. Für die Apéro-Getränke sorgten Norbert Rüttimann und sein Team, für die feinen Würste vom Grill Christoph Bürgi mit Team. Ebenso war die Gelegenheit geboten, mit dem Shuttle-Bus chauffiert zu werden, dies übernahm Werner Christen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zu diesem wunderschönen Anlass beigetragen haben!

Andacht zum 1. August auf den Höhronen
Am 1. August um 9 Uhr traf sich bei der Kirchentreppe St. Anna eine Gruppe zur gemeinsamen Wanderung zum Bruder-Klausen-Kreuz auf den Höhronen. Bei wunderschöner Aussicht hielten die Anwesenden eine kurze Andacht zum Nationalfeiertag, dankten und beteten um Frieden und Wohlstand für die Schweiz und die ganze Welt. Natürlich wurde auch der Schweizerpsalm gesungen. Danach ging es husch den Berg runter zum Apéro und Brätlispass beim Höhronenboden. Allen Teilnehmer/innen und Organisatoren ein herzliches Dankeschön für diesen schönen Anlass.

Höfner Wallfahrt
Am Dreifaltigkeits-Samstag haben sich die Pilgerinnen und Pilger der Höfner Pfarreien im Anbruch des neuen Tages aus verschiedenen Richtungen zur Wallfahrt nach Einsiedeln auf den Weg begeben. Die drei Zwischenhalte, die wir unterwegs eingelegt hatten, haben nicht nur eine willkommene Verschnaufpause geboten, sondern uns auch der Thematik, dem aufleuchtenden Stern der eigenen Berufung näher nachzuspüren, nähergebracht. Nachdem wir in Einsiedeln angekommen waren, konnten wir uns mit einem guten Frühstück im Restaurant „Drei Könige“ stärken. Der Wallfahrtsgottesgottesdienst im Oratorium des Klosters hat an die Impulse auf dem Weg angeknüpft, und stand ganz im Zeichen des Sternes Jesu.
Es ist schön, wenn sich die Höfner Pfarreien verbinden und zur Mutterkirche nach Einsiedeln pilgern, weil die Tradition gepflegt wird, und immer wieder neue Beziehungen unter den Pilgerinnen und Pilgern entstehen, die sich an diesem Morgen aus verschiedenen Richtungen auf den Weg begeben haben. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Kloster Einsiedeln für die Gastfreundschaft.
Vorbereitungsgruppe der Höfner Wallfahrt  

Ökumenisches Fastenopferaktionswochenende
Einmal mehr dürfen wir auf gut besuchte ökumenische „Suppentage“ im Seelsorgeraum Berg zurückblicken. Für die Organisation der Suppentage in Wollerau war Luzia Winet von der Frauengemeinschaft Wollerau zuständig, unterstützt durch viele freiwillige Helferinnen und Helfer. Ebenfalls wurde in Schindellegi zur Suppe eingeladen, wo der Seelsorgerat für die Organisation und die Frauengemeinschaft Schindellegi für das Kuchenbuffet zuständig waren. Auch von der reformierten Kirche waren Helfer und Helferinnen vor Ort. Allen, die sich engagiert und freiwillig mitgeholfen haben, sowie Ihnen, für Ihr Kommen und Konsumieren und Spenden sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Seelsorgeraum-Fest für Herferinnen, Helfer und Angestellte

Am 1. Februar durften wir erstmalig zusammen mit allen freiwilligen Helferinnen und Helfern der beiden Pfarreien Schindellegi und Wollerau unser Helferfest feiern. Gemeinsam starteten wir diesen Anlass mit einer Eucharistiefeier in der Pfarrkirche St. Verena, wunderschön gestaltet von unserem Pfarrer Jozef Kuzár. Danach ging es zum Restaurant Erlenmoos, wo wir ein feines Essen geniessen durften. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz! Vierhändig gespielte Klavierstücke, gespielt von unseren Organisten Roman Künzli und Koni Schenkel und ein Quiz mit Fragen rund um den Seelsorgeraum Berg und seinen Pfarreien, umrahmten diesen tollen Abend. Dies war aber noch lange nicht alles!! Überraschungsgäste durften in unserem Kreise willkommen geheissen werden. Generalvikar Dr. Martin Kopp und drei Bewohner des „clubhuus“ gesellten sich zu uns. Das „clubhuus“ in Erstfeld war im Jahr 2018 das Pfarreiprojekt des Seelsorgeraum Berg. Herr Kopp, zusammen mit Ali, Ramin und Nuur liessen es sich nicht nehmen, sich persönlich für die grossartige Unterstützung zu bedanken. In spezieller Form taten dies Ali und Ramin, die eigens für diesen Abend einen Rapp einstudiert und in ihrer Muttersprache persisch vorgetragen haben. Ein rundum gelungener Abend mit vielen wertvollen Begegnungen und Gesprächen! An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle unsere freiwilligen Helferinnen und Helfer, die uns jahrein und jahraus immer wieder tatkräftig unterstützen!

Ehejubilarenfeier

Mitte Februar durften 15. Ehepaare ihr Jubiläum in der Kirche St. Verena feiern. Schon beim Einzug in die Kirche mit dem Hochzeitsmarsch, gespielt auf der Orgel von Roman Künzli, kamen Erinnerungen von damals hoch. Die von Pfarrer Jozef Kuzár wunderschön gestaltete Eucharistiefeier wurde zusätzlich musikalisch von Thomas Heid umrahmt. Zur Erinnerung des Eheversprechens spielte er unter anderem “Amazing Grace” auf dem Dudelsack. Auch das Saxophon und die irische Flöte liess er durch die Kirchenräume klingen. Zum Auszug ertönte die Orgel mit dem Stück “toccara” von Johann Sebastian Bach, ein weiterer Höhepunkt dieser schönen Messe. Anschliessend an die kirchlichen Festivitäten wurden die Jubilare im Pfarreisaal kulinarisch verwöhnt. Thomas Heid erklärte Spannendes rund um den Dudelsack und wir kamen in den Genuss von zwei weiteren schönen Musikstücken. Man spürte das Glück und die Dankbarkeit der Ehepaare für ihre “Jubeljahre”, ein rundum gelungener und schöner Anlass. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieser Feier beigetragen haben und den Jubilaren alles Gute und Gottes Segen für die kommenden Jahre.

Berggottesdienst 2018

Bei herrlichen Sommertemperaturen durften wir zusammen mit vielen Besuchern die heilige Messe auf dem Rossberg feiern. Mit Gesang verwöhnten uns das Jodelchörli Schindellegi, die Chöre „Singen im Gottesdienst“ und der „Ad hoch Chor“ begleitet vom Handorgelduo Jung. Der Speziell eingerichtete Shuttelbus war sehr beliebt und wir danken unseren Chauffeuren Pfarrer Jozef Kuzár und Werner Christen herzlich für den tollen Fahrdienst. Nach dem Gottesdienst wurde für das leibliche Wohl mit einem Apéro und feiner Wurst vom Grill gesorgt. Ein ganz herzliches Dankeschön allen fleissigen Helferinnen und Helfern, ohne die ein solcher gelungener Anlass nicht möglich wäre.

 

Kirchenführung