Home – Gemeinsam – Frauengemeinschaft Schindellegi

Frauengemeinschaft Schindellegi = FGS

Die Frauengemeinschaft Schindellegi beteiligt sich ganz wesentlich bei der Gestaltung des Lebens in unserer Gemeinde.
Sei es der Stand am Herbstmärt, bei dem für wohltätige Zwecke gesammelt wird, das Kasperletheater, die Mithilfe bei der Kinderkleiderbörse, das Zmorge nach den Rorategottesdiensten im Advent, alle 2 Jahre das Adventsfenster…. und vieles mehr.
Aber auch die geselligen Momente, wie ein Fondueplausch oder der Jahresausflug kommen dabei nicht zu kurz.

Für das Jahresprogramm 2019 klicken Sie hier.

Kontakt

Kontaktperson: Beata Kässmeyer, Höhenweg 13, 8834 Schindellegi, Tel. 044687 11 00
Aktuarin: Anni Reichmuth, Heiten 1, 8825 Hütten, Tel. 044 788 23 01
Beisitzerin: Silvia Schuler-Hüppin, Birrenstrasse 26, 8834 Schindellegi, Tel. 055 442 61 25
Kassierin: Irene Suter-Sigrist, Sonneggweg 3, 8834 Schindellegi, Tel. 044 786 41 40
Beisitzerin: Myrtha Theiler-Rogenmoser, Schwandweg 1, 8834 Schindellegi, Tel. 044 784 17 81
Präses: Joachim Cavicchini, Kirchweg 3, 8834 Schindellegi, Tel. 044 787 01 70

Rückblick

Frauengemeinschaft Schindellegi auf Reisen
Anfangs September machte sich eine aufgestellte Frauenschar auf die Vereinsreise ins Entlebuch.
In Wohlhusen, nach einer Stunde Fahrt, hielt der Carchauffeur zum Kaffeehalt. Danach stand der Besuch der Geschenkpapier-Fabrik Stewo im gleichen Ort an. Die Führung war interessant. Im Anschluss durften sich die Frauen im Outlet-Shop mit diversem eindecken, Geschenkpapier, Bändeli, Servietten etc. kann immer gebraucht werden. Für das Mittagessen ging es weiter nach Marbach, wo es dann mit der Gondel auf die Marbachegg ging. Der Apéro, das Essen mit Dessert waren fein, die Stimmung gut. Leider war Petrus an diesem Tag nicht sonnig gestimmt, was die Frauen zu einer Programmänderung veranlasste. Statt zu Wandern, ging die Reise weiter nach Trubschachen zur Kambly. Da jauchzte manch Schlemmerherz. Es durfte probiert und gekostet werden so viel man wollte. Schwer beladen mit den feinen Errungenschaften kehrten die Schindelleger Frauen zufrieden ins Höfnerland zurück. Herzlichen Dank an alle die dazu beigetragen haben.

Kräuterspaziergang und “grüne Suppe” kochen
Bei strahlendem Wetter genoss eine kleine Gruppe der Frauengemeinschaft Schindellegi den Kräuterspaziergang über die «Höchi» im April. Unter der kundigen Leitung von Sandra Steiner, dipl. Wellnesstherapeutin, wurden 9 Kräuter für die reinigende und stärkende «grüne Suppe» gefunden, die im Anschluss im Forum St. Anna gekocht und gegessen wurde. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben.

Eisstockschiessen im Eispark Wollerau
Im Januar traf sich eine unternehmungslustige Gruppe der Frauengemeinschaft Schindellegi bei eisiger Kälte im Eispark Wollerau zum Eistockschiessen. Nach der Einführung des Eismeisters gings los. Aufgeteilt in zwei Gruppen waren die Frauen gefordert die Eisstöcke möglichst nah zu dem Puck zu schiessen. War das lustig. Wer schiesst ist am nächsten? Dann musste dies ausgemessen und aufgeschrieben werden. Im Anschluss haben sich alle das feine Fondue verdient und konnten sich im Restaurant Erlenmoos aufwärmen. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden.

Auf dem Heilpflanzenpfad von Dr. Alfred Vogel
Im September bei traumhaftem Spätsommerwetter traf sich eine Schar reiselustiger Frauen und Präses Joachim Cavicchini beim Schul­haus Maihof in Schindellegi zur Vereinsreise.
Mit dem Car fuhren sie über den Ricken nach Bazenheid ins Restaurant Landhaus, wo sie sich mit Kaffee und Gipfel stärken konnten.
Danach ging die Reise weiter nach Roggwil zu Alfred Vogels Heil­pflanzenwelt, wo Sie erwartet und herzlich empfangen wurden. Es folgte eine Führung durch den Pflanzengarten zur Laube mit vielen Infos zu Dr. Alfred Vogels Werdegang. Er wurde 1902 in Aesch Basel geboren, erlernte die Heil- und Kräuterkunde von seinem Vater und seiner Grossmutter. Gründete 1933 eine Privatklinik in Teufen. Das eigene Pharmaunternehmen A. Vogel Bioforce AG in Roggwil folgte dann später im Jahr 1963, welches bis heute seine Naturheilprodukte produziert und vertreibt. Der kleine Doktor, wie er auch genannt wurde, wohnte zuletzt in Feusisberg bevor er 1996 verstarb.
Weiter konnte die Gruppe erfahren, wie die Frischpflanze zum Heilmittel verarbeitet wird. Nach einer kurzen Degustation der Produkte und Ein­kaufsmöglichkeiten im A. Vogel Shop, ging es durch den Garten direkt ins Gewächshaus, wo das vitalstoffreiche Mittagessen plus Kaffee und Kuchen wartete. Nach dem feinen Essen hatten Sie die Möglichkeit verschiedene Pflanzenarten, Blumen und Blätter zu probieren, welche für die Verdauung und sonstige Leiden gut sind. Die meisten Kräuter waren eher bitter und stark im Gaumen.
Nach dieser eindrücklichen Führung ging es weiter nach Aarbon am Bodensee. Dort genoss die Frauengruppe mit Präses den freien Aufenthalt. In verschiedenen Gruppen erkundete man auf eigene Faust die mit vielen Blumen geschmückte Stadt, bestaunte das Schloss, genoss einen feinen Kaffee und Glace in der Gartenwirtschaft oder flanierte der Seepromenade entlang.
Um 16.30 Uhr war es Zeit die Heimreise unter die Räder zu nehmen. Mit etwas Verzögerung aber auf direktem Weg chauffierte uns Armin über den Ricken nach Schindellegi. Dort angekommen verabschied­eten sie sich von einander und einem Erlebnis-und Lehrreichen wunderschönem Tag mit tollen Begegnungen. Herzlichen Dank allen die dazu beigetragen haben.
Frauengemeinschaft Schindellegi