Home – Leben – Katechese

Katechese

Primarstufe

Im Bezirk Höfe werden in der Primarschule die zwei zur Verfügung stehenden Lektionen für den Religionsunterricht wie folgt aufgeteilt:

  • In der 1. Klasse wird eine Lektion Bibelunterricht erteilt
  • In der 2.-6. Klasse wird eine Lektion konfessioneller katholischer Religionsunterricht sowie eine Lektion ökumenischer Bibelunterricht erteilt.

Konfessioneller katholischer Religionsunterricht
Der konfessionelle katholische Religionsunterricht wird ab der 2. Klasse erteilt.
Die Lehrpersonen, welche auf der Primarstufe unterrichten, sind im Schuljahr 2019/2020

2019/2020 Wollerau Schindellegi
2. Klasse Primarstufe Verena Bürgi Verena Bürgi
3. Klasse Primarstufe Verena Bürgi Joachim Cavicchini
4. Klasse Primarstufe Adrian Klima Verena Bürgi
5. Klasse Primarstufe Rita Fäs Joachim Cavicchini
6. Klasse Primarstufe Adrian Klima Verena Bürgi

Der konfessionelle katholische Unterricht wird gemäss dem «Lehrplan für den konfessionellen Religionsunterricht und die Katechese» (LeRUKa) gehalten. Folgendes sind in den jeweiligen Klassen die Schwerpunktthemen:
In der 2. Klasse legen wir vor allem Wert darauf, dass die Kinder das „Vater Unser“ beten können. Ebenso lernen sie Jesus kennen.
In der 3. Klasse werden die Kinder auch mit ausserschulischen Anlässen auf die Erstkommunion vorbereitet.
In der 4. Klasse bereiten sich die Kinder vor allem auf das Sakrament der Versöhnung vor. Ein wichtiger Bestandteil ist die Teilnahme am Versöhnungsweg in der Fastenzeit. Verschiedene Gebete und Heilige sind weitere Themen.
In der 5. Klasse befassen sich die Schülerinnen mit dem Kirchenjahr, der Bibel, Jesus sowie dem Umfeld, in dem Jesus gelebt hat.
In der 6. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler die Gleichnisse Jesu sowie den Heiligen Geist und das Pfingstfest kennenlernen. Ebenso wird mit den Schülerinnen und Schülern das Glaubensbekenntnis näher gebracht.

Gerne dürfen Sie nach Voranmeldung bei uns im Religionsunterricht hereinschauen.

Ökumenischer Bibelunterricht

Im Bezirk Höfe wird ab der 1. bis zur 6. Klasse je eine Wochen-Lektion ökumenischer Bibelunterricht erteilt. Dieser wird durch katholische oder reformierte Religionslehrpersonen oder die Klassenlehrperson erteilt.

Die Schwerpunkte liegen:
in der 1. Klasse bei der Schöpfung
in der 2. Klasse bei Josef
in der 3. Klasse bei Abraham
in der 4. Klasse bei Moses
in der 5. Klasse bei König David
in der 6. Klasse bei der Apostelgeschichte und den Weltreligionen

Oberstufe

Religionsunterricht Oberstufe:

An der Sekeinshöfe Riedmatt mit Jugendlichen aus Schindellegi, Wollerau und anderen Orten im Bezirk Höfe wird der Unterricht von Frau Verena Bürgi und Herr Martin Buck erteilt. Die Unterrichtenden halten sich an den «Lehrplan für den konfessionellen Religionsunterricht und die Katechese» (LeRUKa).

Impulstage:
Zusätzlich zu den wöchentlichen Lektionen gibt es ganztägige Impulstage. Auf die ökumenischen Impulstage hin, wird in den 1. Oberstufenklassen das Thema “Behinderungen” im Unterricht vor- respektive nachbereitet. Am Impulstag werden verschiedene Einrichtungen besucht, die einen Zusammenhang mit der Thematik haben. Auch erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, auf einem Parcours sich in die Lage einer behinderten Person zu versetzen. Ebenfalls werden betroffene Personen als Referierende in die Schule eingeladen. Die Hauptverantwortung für diesen Impulstag liegt bei den reformierten Kolleginnen und Kollegen.
Auch auf den ökumenischen Impulstag in der 2. Oberstufe, der sich mit dem Thema „Leben, Tod und dann?“ befasst, werden die Schülerinnen und Schüler im Unterricht vorbereitet. Es werden verschiedene Orte, welche im näheren oder weiteren mit dem Thema zu tun haben, besucht. Die Eindrücke von den besuchten Institutionen werden von den Jugendlichen in Referaten an ihre Klassenkolleginnen und Klassenkollegen weitergegeben. Eindrückliche Geschichten runden den Tag ab. Verantwortlich für diesen Tag ist das Oberstufenkatecheseteam des Seelsorgeraumes Berg.
In der 3. Oberstufe finden konfessionelle Impulstage statt. Diese können unter verschiedenen Themen stehen. Meist werden sie mit Exkursionen verbunden. Beispielsweise machen sich die Jugendlichen auf die Spuren von Bruder Klaus in Flüeli Ranft, lernen etwas über die Weltreligionen im Haus der Religionen in Bern oder lernen in der Kirche vor Ort und dem Kloster Einsiedeln verschiedene Berufe und Berufungen kennen.

Rückblicke

Impulstag 2. Oberstufe
Leben – Tod – und dann?
Wie sieht der Alltag bei einem Rettungsdienst aus? Was sind die Aufgaben einer Spitalseelsorgerin? Was braucht es alles, um einen Sarg herzustellen? Für was ist ein Bestatter alles zuständig? Wie läuft eine Kremation ab? Auf diese und viele weiteren Fragen erhielten die Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe des Riedmattschulhauses Wollerau anlässlich des am 5. November 2019 stattgefundenen Impulstages zum Thema “Leben – Tod – und dann?” Antworten von Profis. Nach einem eindrücklichen und berührenden Einstieg, in dem Herr Gmür von der Krankheit, dem Sterben und dem Tod von seiner Tochter Steffi erzählten, besuchten die Jugendlichen verschiedene Institutionen, die in Zusammenhang mit dem Thema stehen. All diese Eindrücke fassten die Schülerinnen und Schüler in kurzen Referaten zusammen, die sie sich anschliessend gegenseitig gehalten haben, um von ihren interessanten und einmaligen Einblicken den anderen zu berichten. Allen, die diesen Impulstag ermöglicht haben, besonders den Lehr- und Begleitpersonen, den Institutionen und Familie Gmür sei herzlich gedankt.

Rückblick Impulstag 3. OS
Anlässlich des Impulstages reisten ein gutes Duzend Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufe des Riedmattschulhauses Wollerau in Richtung Kanton Obwalden, um sich auf die Spuren von Bruder Klaus und seiner Frau Dorothea zu machen. Nach Erkundung des Geburts- und Wohnhauses machten sich die Jugendlichen auf in die eindrückliche Ranftschlucht und konnten die Zelle, in die sich der Nationalheilige zurückgezogen hat, besichtigen. Anschliessend an den meditativen Aufenthalt an der Melchaa feierten die Schülerinnen und Schüler einen Gottesdienst mit unserem Pfarrer Jozef Kuzar. Nach einem Zwischenstopp in Sachseln, wo sich das Grab von Niklaus von Flüe befindet, reisten alle mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Wollerau. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön allen, die irgendetwas zu diesem Impulstag beigetragen haben.

Rückblick Impulstag 3. Oberstufe
Wie passt ein modernes Smartphone mit einem Kloster mit einer über 1000-jährigen Geschichte zusammen? Dass dies viel einfacher als gedacht ist, erlebten die katholischen Schülerinnen und Schüler des Riedmattschulhauses anlässlich des Impulstages, der sie am 29. März 2019 nach Einsiedeln führte. Dank dem Monkstrail konnten sie mit ihrem Smartphone verborgene Winkel im ehrwürdigen Kloster entdecken. Geschick, Wissen und Beobachtungsgabe brachten die Jugendlichen dann immer wieder eine Station weiter, so dass sie nach zwei Stunden einen guten Ein- und Überblick über das Einsiedler Wahrzeichen bekommen haben. Nach dem mitfeiern des Klostergottesdienstes und einer kurzen Mittagspause war am Nachmittag noch der praktische Blick in verschiedene Weltreligionen angesagt, bevor die Schülerinnen und Schüler voll mit neuen Eindrücken in die Höfe zurückkehrten. Herzlichen Dank allen, die etwas zu diesem Impulstag beigetragen haben.

Rückblick Versöhnungsfeiern Oberstufe
Ein Blick in den Spiegel hat noch nie geschadet. So auch den Schülerinnen und Schülern des Oberstufenschulhauses Riedmatt nicht, welche am 20. und 21. März anlässlich der Versöhnungsfeiern einen Blick in den Spiegel wagten. Darin sahen sie, dass nicht alles in letzter Zeit gut gewesen ist und dass es an einigen Orten noch Verbesserungspotential gibt. Mit der Bitte um einen Neuanfang wurden alle Mitfeiernden gestärkt, auch in Zukunft regelmässig mal wieder Inne zu halten und in den Spiegel zu schauen. Herzlichen Dank allen, die irgendetwas zu den Gottesdiensten beigetragen haben, besonders auch den Lehrpersonen.